Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Bambushecken als Sichtschutz

Der lebende Zaun.
Auswahl, Planung und Pflanzung.

Bambushecken: Lebender und wintergrüner Sichtschutz oder Zaun

Leider muss an vielen Orten ein Gartenzaun errichtet werden, da die Nachbarn oder neugierige Passanten keinen Respekt vor dem Eigentum anderer haben. Ein Gartenzaun ist nicht nur eine Abgrenzung, um seinen Besitz zu schützen, sondern soll häufig auch vor neugierigen Blicken schützen.

Horstig wachsender Bambus eignet sich besonders gut für diesen Zweck, denn er bietet schnell einen Sichtschutz oder grünen Zaun mit wenig Platzbedarf. Schnittverträglich, attraktiv und pflegeleicht, wintergrün wie Buchsbaum oder Kirschlorbeer. Während Gehölze bereits vor Winterbeginn ihr Laub abwerfen, dann kahl und trostlos aussehen und das Grundstück den neugierigen Blicken der Nachbarn oder Spaziergängern ungeschützt aussetzen, bleibt der wintergrüne Bambuszaun blickdicht.

Ein lebender Gartenzaun kann als grüne Hecke mit Bambus gepflanzt werden. Mit den Fargesia Arten/Sorten -Gartenbambus - können Sie  die Höhe und Breite selbsz bestimmen, denn Bambus ist Schnitt verträglicher als Sie sich vorstellen können. Im Prinzip reicht ein Schnitt pro Jahr.

 

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

'Flamingo' als Sichtschutz

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

4 Wochen nach dem Rückschnitt.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Foto Anfang Juni: Der Jade Bambus Original gepflanzt im April Container 45 Liter.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Foto Mitte April: Jiuzhaigou 1 im 5. Jahr

Bambushecken liegen voll im Trend

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Für die Gestaltung von Gärten und Parks gewinnt Bambus als Heckenpflanze zunehmend an Bedeutung, denn die Halme und Blätter der immergrünen Pflanzen wirken sehr attraktiv. Im Vergleich zu anderen immergrünen Hecken (z. B. Kirschlorbeer oder Koniferen) bestechen Bambushecken durch ihr lebendiges Aussehen. Um die Bambuspflanzen in ihrem Wachstum zu begrenzen, schneidet man Bambushecken zweimal jährlich im Frühjahr und Spätsommer zurück oder sticht an den Rändern ab.

Häufig dienen Bambushecken als Sichtschutz oder sie schützen Gärten oder Gartenteile vor dem Wind. In länglichen Kübel auf Balkon oder Terrasse werden horstig wachsende Arten - Gartenbambus -  zum Augenschmaus und schützen vor neugierigen Blicken.

Es ist ratsam, für diesen Gartenzaun die Bambussorten auszuwählen, die zu den Lichtverhältnissen am Standort passen. Alle Sorten von Fargesia murieliae eignen sich in wärmeren Region eigentlich nur für halbschattige bis schattige Standorte. Die Bambusauswahl ist riesengroß und eignet sich für sonnige oder halbschattige, aber auch für schattige Pflanzstellen. Für alle Standorte ist mein bisheriger Favorit, der Jade Bambus, optimal. 

Ihre lebende Begrenzung und Sichtschutz benötigt weniger Pflegeaufwand als ein Holzgartenzaun, der jährlich gereinigt und mit Holzschutzlasuren gestrichen werden muss. Ein Schnitt im Frühjahr und nach dem Sommer ist in der Regel ausreichend. Mit den modernen elektrisch oder mit Benzin betriebenen Heckenscheren ist die Arbeit schnell getan. Der Heckenschnitt landet entweder im Häcksler oder gleich auf dem Komposthaufen und kann auch als Mulchmaterial verwendet werden.

Eine richtige Anpflanzung ist bereits der halbe Erfolg für Ihren lebenden Zaun.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Fargesia murielae 'Dragon'

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Fargesia murielae 'Standing Stone' als Raumteiler geschnitten

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Als Begrenzung 'Jiuzhaigou 1'

Bambus als Begrenzung und Sichtschutz

Lebende Bambuszäune - der Schutz vor neugierigen Blicken!:

Hecken als Wind- und Sichtschutz, als Grundstücksabgrenzung oder zur Begrenzung einzelner Gartenteile sind Gestaltungselemente, die jeder Garten benötigt. Für lebendige, blickdichte und wintergrüne Hecken eignet sich Bambus hervorragend. Dazu lässt es sich hinter einer Bambushecke oder -wand windgeschützt den Sommer genießen. Der lockere Wuchs, das raschelnde Laub und der besondere Hauch fernöstlicher Atmosphäre spricht für Bambus als Hecke. Die ganzjährig grüne Blattmasse bringt Leben an die Stelle der starr und steif wirkenden Hecken mit Thuja und Co. Bambushecken liegen voll im Trend; in vielen Gärten werden sie seit Jahren bereits eingesetzt. Ich bin sicher, dass auch Sie und immer mehr Pflanzenfreunde von den formierten oder locker geschnittenen Hecken mit den wintergrünen Gräsern begeistert sein werden.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Phyllostachys humilis als Wegbegleitung Abgrenzung oder Sichtschutz

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Die Privatsphäre in Haus und Garten gewinnt immer an Bedeutung. Neubauten in unmittelbarer Nachbarschaft können Ihre Ruhe und Erholung erheblich beeinträchtigen. 
Wie können Sie sich gegen die neugierigen Blicke der Nachbarn schützen? Wie können Sie Häuser- oder Garagenwände der Nachbarn verschwinden lassen? Ganz einfach, mit einer Bambushecke. Die schneller als Koniferen wachsenden Fargesia-Arten benötigen weniger Platz, sind wintergrün und leicht in der Pflege. Die max. Höhe liegt auch im hohen Alter bei ca. 4 Meter. Sie sind Standort treu d. h. sie machen keine unterirdischen Ausläufer. Die Ausbreitung hält sich in Grenzen und die Pflanzen könne auch nach Jahren noch duch das Abstechen mit einem Spaten auf kleinen Planzflächen kultiviert werden. Die Bambusse bilden dichte Horste mit einer blickdichten Blattmasse. Alle Fargesia sind schnittverträglich und eignen sich auch für schmalere Hecken.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Natürlich gewachsener Sicht- und

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Windschutz von Ph. viridiglaucens

Durch ein regelmäßiges Einkürzen der Neuhalme produzieren die Phyllostachs insgesamt mehr Halme

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

'Spectabilis' als Straßenbegrünung

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

'Punctata' als Sichtschutz in einem öffentlichen Park

Die winterharten und horstig wachsenden (keine Wurzelausläufer bildenden) Fargesia (Sinarundinaria) Arten und Sorten eignen sich in der Regel für jeden Standort und sind unproblematisch in der Pflege. Mit den dichtstehenden Halmen und der bis zum Boden reichenden Belaubung sind die wintergrünen Sorten der Fargesia-Arten für blickdichte Hecken bis 4 Meter Höhe zu empfehlen. Bei den neuen Sämlingssorten ist der Pflanzenliebhaber bei einer Originalvermehrung (Teilung per Hand) vor einer vorzeitigen Blüte sicher.

Für sonnige bis halbschattige Standorte stehen die Pflanzen der 'Neuen Generation' des Gartenbambus, Fargesia murielae (neue Schreibweise murieliae) zur Verfügung. Flamingo, Falke, Green Arrows, Dragon, oder Standing Stone haben sich in den letzten Jahren an vielen Standorten bewährt. Eala, Frya, Fresena sind in Ostfriesland bei einer hohen Luftfeuchtigkeit gut wüchsig. Den neuen Kultivaren aus Holland und Dänemark steht die Bewährungsprobe noch bevor.

Zusätzlich finden Jumbo, Schwan, Frya und Simba für halbschattige bis schattige Standorte Verwendung. Für kleine Gartenteile und niedrige Hecken bis ca. 1,5 Meter Höhe ist Bimbo prädestiniert.

Der Platzbedarf bei Bambushecken ist wesentlich geringer als bei den oft ausladenden und wüchsigen Solitärs. Durch den Schnitt wird die Wüchsigkeit der Bambuspflanzen gebremst. Die Pflanzen produzieren mehr Blätter und wachsen kompak­ter. Eine Pflanzbreite bis 50 Zentimeter ist für eine niedrige Hecke mit Bimbo zu empfehlen. Wer mit den Fargesien höhere Hecken gestalten will, der sollte einen Pflanzstreifen ab 80 Zentimeter ein­planen. Höhen bis 5 Meter erreichen die etwas empfindlichere Fargesia robusta 'Campbell' und Fargesia utilis. In milden Gegenden lassen sich mit Angustissima oder Dracocephala dekorative Sichtschutzhecken schaf­fen. Eine Pflanzbreite von 1 bis 1,5 Meter ist für alle Fargesienhecken über 150 Zentimeter Höhe ratsam.

Die Nachfrage nach Fargesia denudata, Spez. 'Jiuzhaigou1' und Fargesia nitida 'Fontäne' ist 2006 noch größer als die Produktion. Auch diese Sämlingsvermehrungen zählen zu den winterhärtesten Kultivaren der ‘Neuen Generation’.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

'Jumbo' als Sichtschutz

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Neuanpflanzung mit 'Frya' im 2. Jahr

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Der Jade Bambus 2006 im 3. Jahr

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Fargesia rufa als geschnittene Hecke.

Fargesia rufa bleibt auch im Winter blickdicht und rollt die Blätter in der Regel nicht ein. Selbst bei einem jährlichen Schnitt im Frühjahr verliert die Art nicht ihre Wüchsigkeit.

Eine besondere Empfehlung sind die neuen Fargesia Spezies Jiuzhaigou Kultivare mit gelben bis rötlich ausfärbenden Halmen. Sie bilden mit ihrem feinen, üppigen Blattwerk eine dichte, aber nie massiv wirkende Hecke. Auch als Solitär sind sie filigrane Schönheiten.

Wer die Abwechselung liebt, pflanzt verschiedene Arten in einer regelmäßigen oder auch in unregelmäßger Reihenfolge. Dabei sollte unbedingt auf den unterschiedlichen Platzbedarf der Pflanzen geachtet werden! Die Farbunterschiede und Blattgrößen, besonders der Habitus (Höhe und Breite)sind zwischen den Fargesia-Arten recht groß. So lässt sich zum Beispiel bei der Verwendung von Dragon und Jumbo ein wirksamer Kontrast erzielen. Ebenso wenn Rufa und Falke in eine Pflanzreihe gesetzt werden. Ein attraktives Farbenspiel wird bei einer gemeinsamen Pflanzung mit Schwan und Green Arrows erreicht. Aber auch eine abwechselnde Pflanzung mit  Denudata, Fontäne und Robusta kann sich in der Gartengestaltung gut präsentieren..

Ausläufer treibende Bambusse

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Die wüchsigeren, Ausläufer treibenden Phyllostachys mit gelben, grünen oder zwei­farbigen Halmen sind vor allem den Gartenbesitzern zu empfehlen, die einen noch höheren Sichtschutz bevorzugen. Die einzel­nen Halme treten hier deutlicher als bei Fargesien hervor. Sie geben den Pflanzen einen typischen, eigenen Charakter. Als Sichtschutz bis 3 Meter Höhe bieten sich für milde Standorte die Sorten von Phyllostachys aurea an. Phyllostachys bissetii, Humilis und Flexuosa bilden schnell ein dichtes Blattwerk mit grünen Halmen für Hecken bis 4 Meter Höhe. Die Sorten von Phyllostachys aureosulcata mit zweifarbigen Halmen sind besonders für Hecken über 5 Meter Höhe geeignet. Nuda, Nigra 'Henonis', Iridescens, Viridiglaucescens und die Kultivare von Vivax stehen für hohe Hecken zur Auswahl. Die riesige Blattmasse schützt Sie auch vor neu­gierigen Blicken aus dem Nachbarhaus. Für imposante Hecken steht Semiarundinaria fastuosa –Säulenbambus mit seinen kurzen Zweigen und senkrechten Halmen als blickdichter Sichtschutz bis zu einer Höhe von ca. 7 Meter zur Verfügung.

Pleioblastus, Sasa, Sasaella oder Shibataea werden für niedrige Hecken, als Eingrenzung von kleinen Gartenteilen oder zur optischen Auflockerung verwendet. Formiert sind sie eine optische Bereicherung für jeden Garten. Pflanzbreite ab 30 Zentimeter. Wer mehr Platz zur Verfügung hat, dem sei Hibanobambusa tranquillans 'Shiroshima' oder Sasaella masamuneana 'Albostriata' empfohlen, die besonders an halbschattigen Standorten mit ihren leuchtenden Blattstreifen gut zur Geltung kom­men. Wer keine Pflanzen mit panaschierten Blättern liebt, der ist mit Sasaella ramosa bestens bedient, auch wenn die Pflanzen mehrere Jahre benötigen, um sich am Standort zu etablieren.Eine sattgrüne Hecke oder ein Randstreifen mit Sasa kurilensis bepflanzt, bildet besonders im Halbschatten schnell eine undurchsichtige Hecke bis 2 Meter Höhe.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Sasaella ramosa sollte im späten Frühjahr geschnitten werden

Alle an dieser Stelle erwähnten Arten und Sorten wachsen sich bei einem jährlichen Rückschnitt dicht und buschig aus. Bambushecken sollten im Frühjahr vor dem neuen Blattaustrieb beschnitten werden. Durch das Einkürzen der Zweige wächst die neue Blattmasse dichter.

Die Wüchsigkeit der ausläufertreibenden Bambusarten ist auch als Heckenpflanze nicht zu unterschätzen und das Einbringen einer Rhizomsperre ist dringend zu empfehlen. Durch den regelmäßigen Schnitt wachsen die Pflanzen kompakter (sie produzieren mehr dünnere Halme), aber die Wüchsigkeit der Bambuspflanzen bleibt erhalten. Beim Eingrenzen mit einer Rhizomsperre muss in der Regel zusätzlich bewässert werden, da sich die Wurzeln nicht ungehindert ausbreiten können und die Pflanzbeete schnell austrocknen.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Rhizomsperren können

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

das Wuchern für

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

viele Jahre verhindern

Bambus als Schallschutz

Eine breite Bambusbepflanzung schützt nicht nur vor den schaulustigen Blicken der Anderen, sondern mindert auch die Lärmbelästigung.
Im eigenen Garten möchte man sich vom Alltagsstress erholen, Ruhe und Entspannung finden, um ausgeruht und entspannt an seinen Arbeitsplatz zurückzukehren.
In Stille ohne den Straßenlärm die Natur im eigenen Garten zu erleben, dem Plätschern Ihres Brunnens oder Bachlaufes, dem Gezwitscher der Vögel zu lauschen und richtig entspannen, dafür benötigt man eine gut geplante Bepflanzung. Eine dem Grundstück angepasste, lebende Umzäunung, dafür eignet sich Bambus, den Bambus ist Leben mit Grün.

Je dichter und breiter die Bepflanzung, um so wirksamer der Schallschutz. Es macht wenig Sinn dafür die Riesengräser über 6 m Höhe zu verwenden, wenn Sie nicht regelmäßig in der Höhe geschnitten werden. Der Pflanzstreifen sollte mindestens 3 Meter in der Tiefe betragen, besser 5 Meter.
Mit den höheren Sorten von Fargesia murielae erreichen Sie ebenso wie mit Fargesia 'Jiuzhaigou', Rufa, Denudata oder 'Fontäne' schnell einen Schutz bis 3 m Höhe. Fargesia robusta wächst besonders in wärmeren Gegenden schnell auf 5 m Höhe. Eine gute Wahl treffen Sie mit Fargesia scabrida. Alle Bambuspflanzen sollten im Frühjahr um ca. 20% in der Höhe beschnitten werden, damit sich die Pflanzen bis zum Boden beblättern und die Blattmasse noch dichter wächst.

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Dichter Schutz mit Fargesia murielae 'Green Arrows'

Bambus:Bambushecken als Sichtschutz

Natürlicher Schall- und Sichtschutz mit Phyllostachys



Druckversion der Seite:http://galerie-bambus.de/bambus-hecken-sichtschutz.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden